Rückblick zur Lesenacht der Klasse 2b

Vom Abend des 26. Mai bis zum Morgen des 27. Mai veranstaltete die Klasse 2b der Regenbogenschule gemeinsam mit Frau Rößling und der Hilfe von Frau Fiedler eine Lesenacht. Das Event stand ganz unter dem Motto „Krimi“, da die Schülerinnen und Schüler der Klasse derzeit ihre erste Literatur „Der Mann mit dem schwarzen Handschuh“ lesen.

Der Abend begann zunächst mit einem Treffen der Klasse in ihrem Klassenraum. Die Kinder mussten jedoch feststellen, dass einige der Krimis, die sie gerade im Deutschunterricht lesen, verschwunden waren. Es wurde ein Brief des „Diebes“ auf dem Lehrertisch gefunden, der verriet, dass verschiedene Hinweise in der Schule verteilt waren, die die Kinder zum Ziel bringen sollten. Dabei wurden jedoch ihr Wissen zum Inhalt des Buches sowie ihre Lesekompetenz zum ersten Mal an diesem Abend auf die Probe gestellt. In Gruppen suchten sie ihre Bücher und fanden letztendlich auch alle im Schulgarten wieder. Nach dieser anstrengenden Suche gönnten sich die Kinder erst einmal eine Pause und spielten ausgelassen auf dem Schulhof. Einige nahmen ihr Lieblingsbuch mit und lasen auf dem Klettergerüst oder auf der Burg. Nach der Pause mussten die kleinen Detektive jedoch wieder ihre Arbeit aufnehmen. Verschiedene knifflige Aufgaben, wie das Identifizieren von Fußabdrücken und das Herstellen von Fingerabdrücken im Klassenraum konnten nur von echten Detektiven gemeistert werden. Wie im wahren Leben auch, benötigten die Spurensucher natürlich auch echte Detektiv-Ausweise, die sie ebenfalls im Klassenraum herstellten.

Insgesamt verging der Abend sehr schnell, und so mussten schon bald die Nachtlager aufgeschlagen werden. Gemütlich wurde es dann, als das Licht ausgemacht wurde und nur noch das Leuchten von 22 Taschenlampen zu sehen war, mit denen die Kinder noch sehr lange über ihren Büchern blieben. Ein gemeinsames Frühstück, das von einigen Eltern tatkräftig unterstützt wurde, rundete die ganze Lesenacht ab und machte sie für die Klasse und Frau Rößling zu einem unvergesslichen Event.

Ein großer Dank gilt allen Kindern, Eltern, und Kollegen, die an der Vorbereitung und Durchführung der Lesenacht und des Frühstücks beteiligt waren und diese somit erst ermöglichten.